Coaching / Fahrerpersönlichkeiten

 

 

 

News

 

 

Die Entwicklung des Tandems in Frankreich zwischen 1863 und 1905

vom: 24.09.2016, 14:38

 

 

 

Bei ersten Bild sehen wir, das die Pferde groß und etwas gröber aussehen und die Geschirre von LEADER  und WHEELER  sich nicht so sehr voneinander unterscheiden.

 

 


 

 


Riegel Paris

vom: 09.09.2016, 14:35

 

Riegel Carrossiers a Paris
Im Jahre 1829 gegründet

 

 

 

 

 

 

 


 

 


"Dragette" ein vergessener Break-Typ

vom: 31.08.2016, 17:41

 

 

 

 

 


 

 


Alfred Mazzucchelli Paris

vom: 18.08.2016, 11:32

 

 

 

 


 

 


Van den Plas - Bruexelles - Anvers

vom: 05.07.2016, 09:08

 

 

 

 


 

 


 

 

Bild des Tages

Lieber Kutschenfreund,

Mit unserer Internet-Seite verbinden wir keinerlei kommerzielles Interesse. Die Seite ist aus der Leidenschaft für Tradition und Kutschen entstanden. Die Darstellung Ihrer Sammlung  ist kostenlos.Wie Sie vielleicht schon festgestellt haben ,steigt die Wagenbauer-Liste  ständig an.Wir bitten Sie ,wenn  Sie Fotos von sign Wagen oder Radkapseln besitzen ,uns diese zu übermitteln.Wir können Ihnen dann eine immer bessere Information über die einzeln Wagenbauer liefern. Schauen Sie bitte auch öfters in die Galerien > Kutschtypen,dort werden die Bilder regelmäßig ergänzt.

Wir bedanken uns bei Ihnen für die rege Teilnahme und wünschen Ihnen viel Spaß beim Anschauen.

H.B.P.

 

 


Die Entwicklung des Tandems in Frankreich zwischen 1863 und 1905

 

 

 

Bei ersten Bild sehen wir, das die Pferde groß und etwas gröber aussehen und die Geschirre von LEADER  und WHEELER  sich nicht so sehr voneinander unterscheiden.

 

 

In den Jahren danach wurde das Tandem-Fahren immer weniger ausgeführt, erst um die Jahrhundertwende kam es wieder in Mode.in dieser Zeit gab es dann schon einige unterschiedlichen Tandem-Anspannungen. Die Pferde werden feiner und sind nicht mehr so groß.

 

 

 

 

 

 

 

Das Tandem um zur Fuchs-Jagd zu fahren

 da finden wir den Wheeler mit Kumet
den Leader als Hunter aufgezäumt ohne Stränge.

 

 

 

 

 

 

Bei der Straßen-Anspannung sind die Geschirre beide gleich
mit Kumet und von normaler Qualität.

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Park-Tandem-Anspannung zeigen sich die Geschirre sehr fein
und von bester Qualität,
der Wagen ebenfalls sehr fein in den Linien
.

 

 

 

 

 

 

und noch die sehr feine spotliche Variante für den Park

 

 

 

 

 

 

 

und zuletzt noch ein neues Phänomen
die Tandem –Anspannung vor einem vierrädrigen Wagen

 

 

 

 

 

 

 

Text:H.B.Paggen

Ouellen:Le Sport universel illustré 1905,La Vie au grand air 1905 Sammlung Verfaser

 

 

 

 

 



Benachrichtigung

 

 

Möchten Sie bei Erscheinen eines neuen Artikels benachrichtigt werden? Bitte tragen Sie Ihre Emailadresse ein und Sie erhalten automtisch bei einer neuen Veröffentlichung eine Nachricht.
Ihre Emailadresse wird nicht zu Werbezwecken verwendet oder an Dritte weitergegeben.


 

Inhalt
Artikel-Chronik

 

 

Hier können Sie Artikel, die in einem bestimmten Zeitraum erschienen sind anzeigen lassen


1 Monat 6 Monate
älter als 6 Monate